Mentoring

Die Max-Plank Gesellschaft fördert Nachwuchswissenschaftlerinnen der verschiedenen Karrierestufen durch Mentoring-Programme.

Für Frauen:

Das MinervaFemmeNet ist ein internationales Netzwerk für Wissenschaftlerinnen verschiedener Hierarchiestufen aller Fachrichtungen innerhalb und mit ehemaligen MPG-Angehörigen. Es vermittelt Mentoring-Patenschaften mit erfolgreichen Wissenschaftlerinnen, die ihre Erfahrungen weitergeben und zu allen Fragen der Berufsplanung sowie der Work-Life-Balance beraten.

SignUp! Careerbuilding richtet sich an weibliche Postdocs der MPG mit dem Ziel sie in der beruflichen Orientierungsphase zur wissenschaftlichen Karriere zu unterstützen und zu Führungskräften auszubilden.

Das Elisabeth-Schiemann-Kolleg richtet sich speziell an Naturwissenschaftlerinnen am Ende der Postdoc-Phase, die nicht auf einer festen Stelle angestellt sind. Die Förderung im Kolleg fördert den Fachübergreifenden wissenschaftlichen Austausch und zielt auf die Etablierung in der Wissenschaft.


Das MPI EM kooperiert mit der Universität Göttingen im Rahmen des Göttingen Campus. Folgende Programme stehen allen Wissenschaftler*innen des Göttingen Campus offen:

Dorothea Schlözer Mentoring: Das englischsprachige Mentoring-Programm richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen zur Unterstützung der weiteren wissenschaftlichen Karriere.

Margaret Maltby Programm der UMG: Das Programm soll Doktorandinnen, Postdocs, Nachwuchsgruppenleiterinnen und Habilitantinnen aus Naturwissenschaft, Medizin, Psychologie oder interdisziplinär arbeitende Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg in eine wissenschaftliche oder wissenschaftsnahe Karriere begleiten.

Für Alle:

KaWirMento: Das Programm richtet sich an Promovierende und Promovierte aller Fachrichtungen, die sich für eine berufliche Zukunft in der privaten Wirtschaft interessieren

Wissenschaftsmanagement: Das Programm bietet Promovierenden und Promovierten aller Fachrichtungen Einblick und Vorbereitung in verschiedenen Bereichen des Wissenschaftsmanagements.

Zur Redakteursansicht