Gleichstellung

Gleichstellung

Das MPI-EM hat es sich zum Ziel gesetzt, die Gleichstellungsgrundsätze der Max-Planck-Gesellschaft auf allen Ebenen umzusetzen,  um für ein optimales Betriebsklima zu sorgen und um die Entfaltung des vollen Potentials aller Beschäftigten zu ermöglichen. Mit ca 60 % Frauen und 40 % Männern herrscht ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis an unserem Institut, auch wenn in einzelnen Bereichen die Zahlen verschoben sein können.

Gleichstellungsbeauftragte beraten das Institut in allgemeinen Gleichstellungsfragen und helfen bei der Ausarbeitung  und Umsetzung des Gleichstellungsplans.

Wir beraten Euch auch gerne im vertraulichen Einzelgespräch zu den Themen Gleichstellung, sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Für Wissenschaftler*innen gerade in der Qualifizierungsphase bieten wir auch Mentoring an.

Die Max Planck Gesellschaft hat eine klare Richtlinie erstellt zum Schutz vor sexualisierter Diskriminierung, Belästigung und Gewalt. Solltet ihr von solchen Vorfällen betroffen sein, könnt ihr euch immer vertraulich an die Gleichstellungsbeauftragten werden. Wir beraten euch und helfen euch bei allen weiteren Schritten, sofern ihr das wünscht. Gerade bei schweren Fällen raten wir auch zu externer Beratung, z.B. Frauennotruf Göttingen (Tel.: 0551/44684; Mail: ).

Konflikte sind oft vielschichtig und beruhen meist nicht nur auf einem Punkt wie z.B. dem Geschlecht. Entsprechend können verschiedene Beratungs- und Schlichtungsstellen gemeinsam am effektivsten für die Lösungssuche sein. Hier findet ihr eine Übersicht über mögliche Anlaufstellen in der MPG.

Zur Redakteursansicht